2012

Vielen Dank für den enormen Zuspruch!
26.09.2012

Am 19.09.2012 begrüßen wir als 2000`ten Kunden in unserem Online-Shop die Firma Digital Systems aus Solingen (www.digitalsystems.de).

Der Geschäftsführer, Herr Joachim Wilmes, sagte uns auf die Frage warum er bei photocad bestellt: "Die Schablonen lassen sich halt einfach und schnell in Ihrem Onlineshop bestellen. Dazu ist der Preis klasse!"


Installation eines weiteren Lasersystems
09.07.2012

Anlieferung
Aufstellung
Installation
Einweisung
Produktion
Laserkopf
G6080 II
 

Am 09.Juli 2012 wurde bei Photocad das 4. Lasersystem von LPKF installiert. Damit setzt Photocad als einziger Schablonenhersteller in Deutschland 2 hochmoderne Lasersysteme vom Typ G 6080 ein. Die neue Laseranlage G 6080 II verfügt über das innovative Real-Time Process Control-System mit dem bereits während des Laserschneidens die Schablonenöffnungen überprüft werden.

Mit dieser Investition erhöht Photocad die Kapazität auf 22.000 SMD-Schablonen pro Jahr und kann seinen Kunden auch weiter den schnellen Service in hoher Qualität bieten.


Die FED Regionalgruppe Berlin zu Gast bei PHOTOCAD
22.05.2012

Vortrag von Dr. Helmut Schweigart, Zestron Europe GmbH

Am 22. Mai fand die Vortragsveranstaltung der FED Regionalgruppe Berlin in den Räumen von photocad statt. Themen waren „Baugruppenreinigung“ und „Klimaschutz für elektronische Baugruppen“. Neben den Fachvorträgen bot sich den Teilnehmern auch die Möglichkeit die Reinigungsanlage für SMD-Schablonen der Firma faktronix zu testen und die Produktion von SMD-Schablonen kennen zu lernen


Optimale Reinigung für SMD-Schablonen
26.01.2012

Stencilclean Sia, links: Dipl.-Ing. Jan Kirmse (Produktmanager factronix GmbH), rechts: Ulf Jepsen (Geschäftsführer photocad)

In Kooperation mit der Firma factronix GmbH bietet der Berliner Spezialist für lasergeschnittene SMD-Schablonen photocad eine hochwirksame Schablonenreinigunsanlage an. „Wir haben die Maschine als Vorführgerät ab sofort in unserem Unternehmen betriebsbereit stehen und geben unseren Kunden aus der Elektrotechnikbranche die Möglichkeit, diese in einer Demonstration zu testen“, erklärt Axel Meyer, Leiter Vertrieb & Marketing bei photocad. Mit dieser Aktion intensiviert photocad seine Kundenbeziehungen und bietet gleichzeitig kundenorientierte Lösungen an.

Die Sprühreinigungsanlage Stencilclean Sia von pbt (Vertrieb über factronix) reinigt schnell und effizient alle Metallschablonen bis zu einer Größe von 29“ x 32“, die mit Lotpaste und/oder Kleber verunreinigt sind. Das Gerät eignet sich außerdem zur gründlichen Vorreinigung von Fehldrucken, wenn eine anschließende Nachreinigung mit DI-Wasser (destilliertes Wasser) außerhalb des Systems erfolgen kann, oder zum Reinigen von sogenannten PumpPrint®-Schablonen.
Die motorisch betriebenen Sprüharme rotieren auf beiden Seiten synchron, sorgen für einen ausgewogenen Sprühdruck und verhindern so eine mögliche Deformierung von Schablonen oder Folien. Deswegen ist dieser Automat auch für sehr empfindliche Schablonen (< 100 μ) geeignet. Die eingebaute Heizung unterstützt das Entfernen von Klebern. Ein leistungsfähiges Hochdruck- und Hochvolumen-Sprühsystem gewährleistet sehr kurze Prozesszeiten. Das Heißluftgebläse mit programmierbarer Temperatur erlaubt zudem eine schnelle Trocknung der Schablonen.

Stencilclean Sia ist optimiert für den MPC-Schablonenreiniger (Mikro-Emulsion) von Zestron. Die Maschine funktioniert aber auch mit anderen nicht-entflammbaren Reinigungsmitteln, die gute Spüleigenschaften aufweisen. Ein besonderes Merkmal ist die umweltschonende und kosteneffiziente Wiederaufbereitung des Reinigers. Die Wiederaufbereitung des Reinigungsmittels ist in die Anlage integriert und erfolgt in drei Stufen über Absetzbecken (Dekanter), Vorfilter und Feinstfilter. Eine Füllstandanzeige für Reinigungsmittel und eine Statusanzeige für Filter gestatten eine zeitnahe Wartung. Ebenfalls kann eine externe Absaugung angeschlossen werden. Eine hermetisch geschlossene Kammer mit programmgesteuerten Luftklappen minimiert zudem den Verlust von Reinigungsmitteln durch die Absaugung. Die komplette Konstruktion des Automaten ist aus Edelstahl (Rahmen, Kammer, Gehäuse, Innen- und Außenwände) und benötigt lediglich eine sehr kleine Standfläche.